Zur Primärnavigation springen Zum Inhalt springen Zur Fußzeile springen
Zurück zum Blog

Indian Summer – ein besonderes Erlebnis auf dem Biggesee

a close up of text on a white background
Liebe Fahrgäste und Freunde,

unser Indian Summer – als Indian Summer bezeichnet man eine trockene und warme Wetterperiode im Herbst auf dem nordamerikanischen Kontinent. Das Phänomen wird begleitet von einem strahlend blauen Himmel, warmer Witterung und einer besonders intensiven Blattverfärbung in den Laub- und Mischwäldern.

Auf eine trockene und warme Wetterperiode im Herbst können wir hoffen, aber das strahlende blau im Himmel und im Wasser sowie die Blattverfärbung in den Wäldern rund um den Biggesee sind bereits erkennbar. Wir freuen uns auf den Herbst, weil er einfach wunderbar ist, unser Indian Summer.

Wunderbar war auch mal wieder eine Begegnung der ganz besonderen Art auf der MS Westfalen.Am Sonntag kam eine Familie mit schwer bepackten Fahrrädern an Bord. Das sah schon wild aus als Jane, Jens, Till und Mo mit ihren Fahrrädern das Schiff betraten. Die vier sind eine Familie aus Karlsruhe die mit den Rädern nach Bremerhaven fahren. Das ist an sich schon spannend, aber ganz besonders ist, dass Mo und Till erst 3 bzw. 6 Jahre alt sind. Till hängt mit seinem Fahrrad an dem Rad der Mutter und Mo fährt die Strecke auf seinem eigenen Fahrrad. Größter Respekt von unserer Seite. Ein paar Fakten haben sie mir noch erzählt:

  • Stationen bisher waren Karlsruhe, Speyer, Pfälzer Wald, Taunus, Westerwald, Biggesee. Weiter geht es über den Möhnesee nach Bremerhaven
  • Equipment sind Zelt, Schlafsäcke, Nahrung, Kleidung, Spielsachen und Tagebücher
  • Tägliche Strecke zwischen 50 und 70 Kilometer
  • 4 – 5 Stunden reine Fahrzeit
  • 70 kg Gepäck
  • Übernachtung jeweils auf einem Campingplatz
  • Kein Motor

Die Crew vom Biggesee wünscht euch noch eine gute Fahrt und kommt wieder gut zu Hause an. Vielen Dank dass ihr uns an Bord besucht habt.

a group of people riding on the back of a boat

Jane, Jens, Till und Mo auf dem Weg von Karlsruhe nach Bremerhaven

a bicycle is parked next to a motorcycle

Ganz schön wild
Selbstverständlich haben wir die 4 und ihre Räder gerne mitgenommen, genauso wie wir Fahrräder, SUP’s und weitere Sportgeräte umsonst mitnehmen.

Ein mittlerweile alltägliches Bild an Bord:

a boat parked next to a body of water

Wir haben noch eine Neuigkeit für euch.

Der doofe Virus hat uns 6 Wochen Fahrzeit weggenommen, wir durften erst ab dem 15. Mai wieder in See stechen. Denkste und Ätsch, wir haben die Saison verlängert und fahren ab dem 01. November jeden Sonntag von 11:30h – 16:15h auf dem Biggesee inkl. Frühstück für Matrosen und Seenixen, Bock auf Wurst oder Kaffeeklatsch.

Buchnung, weitere Infos, aktuelle Fahrpläne und Veranstaltungen: www.biggesee.de

Ahoi Freunde – warte mal, was heißt das?
Der Begriff ist nicht nur unter echten Seefahrern sondern auch bei uns aus der Mode gekommen. Schade eigentlich, weil er stammt aus dem Seemännischen. Ahoi wurde als Anhängsel gebraucht, zum Beispiel wenn sich zwei Schiffe begegneten. Dann riefen die Seeleute zu „Schiff-ahoi“, kannten sie den Namen des anderen Schiffes, wurde dessen Name vorangestellt: „Westfalen-ahoi“. Seinen Ursprung hat ahoi im Englischen, Ahoy war ein einmastiger englischer Küstensegler mit einem speziellen Segel.

Liebe Grüße
Die Crew der Personenschifffahrt Biggesee

  • Veröffentlicht in: